hope
Konzert: Queen & Adam Hambert Hamburg

Ich kann es kaum glauben, das seit dem Konzert eine Woche vergangen ist. Aber was soll ich sagen, es war einfach großartig und ich bin immer noch voll hin und weg.

Es gibt keinen Tag an dem ich nicht mindestens ein Konzertvideo ansehe, meist sogar alle. Es ist auch egal welches Video der Tour es ist, Hauptsache Queen & Adam Lambert.

Die Hinfahrt war erstaunlich ereignislos. Keine Ahnung ob es daran lag, das ich Mittwochs hin gefahren bin, aber ich bin es eigentlich nicht gewohnt, das eine Bahnfahrt so gut verläuft.

Nach 5,5 Stunden und vier mal umsteigen war ich dann am Ziel. Praktischer weise, war meine Unterkunft nur vier Stationen von der O² World entfernt.

Der restliche Abend verlief ruhig und entspannt, aber war nicht minder schön. Nur vielleicht etwas kurz

Am nächsten Tag und nach einen kurzen Treffen mit einer lieben Freundin, ging es dann zur O² World. Um 17 Uhr waren schon einige Leute da, jedoch nicht so viel wie erwartet.

Um 18 Uhr war dann Einlass und die Stände konnten erobert werden. um 18.30 Uhr durften wir dann den Innenraum gestürmt werden.

Es reichte immerhin für die zweite Reihe. Leider bin ich zu klein, so war das Fotografieren und Filmen ein wenig schwierig. Um 20.20 Uhr war es dann soweit und das Konzert begann. Bis dahin konnte man sich unterhalten, oder wer nicht nach vorne wollte, draußen die Füße vertreten.

Die Stimmung war klasse und Brian May war erstaunlich flott unterwegs für seine 67. Immer wieder lief er den Steg entlang der von der Bühne ab ging. Aber auch Rodger Tayler (65) war gut drauf und sang mehrere Songs.

Der halb so alte Sänger Adam Lambert kam wirklich gut an und motivierte immer wieder zum gemeinsamen singen. Bei Radio Gaga verließ er kurzzeitig die Bühne und umrundete diese, stieg immer wieder auf die Absperrung und klatschte begeistert sie entgegen gestreckte Hände ab.

Nach 2,5 Stunden war es dann geschafft. Der Goldflitter regnete vom Himmel und "God save the Queen" erklang. Viele hielten noch an einen der vielen Ständen und suchten begeistert das Gespräch mit anderen.

Und wieder andere traten nun die mehr oder weniger lange Heimreise an. Für mich waren es vier Stationen mit den Bus, dann konnte ich die Beine von mich strecken. Zum schlafen war ich aber viel zu aufgedreht.

Die Hinnfahrt war problemlos, dafür war die Rückfahrt nicht ganz pannenfrei. In Bremen hatten wir vierzehn Minuten Verspätung, weil der Zug total überfüllt war und man so nicht fahren wollten. Das war zum Glück aber auch der einzigste Vorfall.

Auch heute, eine Woche später, gucke ich mir noch gern die Videos und Bilder an. Es folgen noch acht Konzerte, unter anderen in Stuttgart, Dänemark, Tschechische Republik, die Schweiz, Polen und in drei Konzerte in England, die vermutlich (so gut wie) ausverkauft sind.

Für alle die neugierig geworden sind, gibt es hier Fotos

Und alle zusamengetragenen Youtube Videos
12.2.15 19:30
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de

 

 

Deko & Kreatives

Familie & Co

Haus & Garten

Koerper & Geist

Auf dem Weg zum Wunschgewicht

Musik, TV & Video

Reise, Natur & Veranstaltungen

Rezepte

Rund ums Tier

Sammelsurium

Startseite

Über...

Gästebuch

Kontakt

Archiv

Abonnieren